Außerdem (eine kleine Auswahl)


Legendär: „Tundals Vision“, Gemälde (um 1500) vermutlich aus der Werkstatt von Hieronymus Bosch (1453-1516). Bosch, bekannt für seine traumwandlerischen Darstellungen, bildet, so die These der Kuratoren der Ausstellung „Bosch e un altro Rinascimento“ (Bernard Aikema, Fernando Checa Cremades, Claudio Salsi) einen Gegenentwurf zur „klassischen Renaissance“ und unterstreicht so die Plurizentralität der Renaissance überhaupt. Über 100 Exponate (u.a. Gemälde, Wandteppiche, Drucke, Bronzearbeiten) aus Italien, Spanien und den Niederlanden im Palazzo Reale, Mailand, bis 12.3. (tgl. außer Mo), Eintritt 15 €, Info hier

 

Bassano del Grappa: Io Canova. Genio Europeo. Museo Civico. Bis 26.2..

Bologna: I Pittori di Pompei. Museo Civico. Bis 19.3.

Brescia: Lotto, Romanino, Moretto, Ceruti. I campioni della pittura a Brescia e Bergamo. Palazzo Martinengo. Bis 11.6.

Florenz: Rudolf Levy (1875-1944). Werk und Exil. Palazzo Pitti. Bis 30.4.

Genua: Rubens a Genova. Palazzo Ducale. Verlängert bis 5.2.

Mailand: Max Ernst (1891-1976). Palazzo Reale. Bis 26.2.

Mailand: Bruce Nauman. Neon Corridor Rooms. Hangar Bicocca. Bis 26.2.

© Cluverius

Videos, Fotos, Dokumente auf der Ausstellung zu Erinnerung an den Carabinieri-General Carlo Alberto dalla Chiesa 40 Jahre nach seiner Ermordung durch die Cosa Nostra 1982

Mailand: Carlo Alberto dalla Chiesa. L’uomo, il generale 1982-2022. Palazzo Reale. Bis 26.2.

Mailand: Recycling Beauty. Fondazione Prada. Bis 27.2.

Mailand: Bosch e un altro Rinascimento. Palazzo Reale. Bis 12.3.

Mailand: La seduzione del bello. Sammlung Gastaldi Rotelli. Museo Bagatti Valsecchi. Bis 12.3.

Mailand: Robert Capa. Nella Storia. Mudec. Bis 19.3.

© Cluverius

Enrico Mylius (Pelagio Palagi 1831) und Federica Cristina Mylius Schnauss (Francesco Hayez 1828), Arbeiten aus der Villa Vigoni in der Ausstellung über Bankiers und Kunstförderer in den Gallerie d’Italia (Mailand)

Mailand: Mecenati, collezionisti, filantropi. Dai Medici ai Rothschild. Gallerie d’Italia. Bis 26.3.

Novara: Milano da Romantica a Scapigliatura. Castello Visconteo Sforzesco. Bis 12.3.

Nuoro: Picasso e Guernica. Contro tutte le guerre. MAN. Bis 19.2.

Padua: Futurismus – La nascita dell’avanguardia 1910-1915. Palazzo Zabarella. Bis 26.2.

Reggio Emilia: L’arte inquieta. Da Paul Klee ad Anselm Kiefer. Palazzo Magnani. Bis 12.3.

Rom: Van Gogh. Palazzo Bonaparte. Bis 26.3.

Rom: Viaggio in Italia/Reise nach Italien. Der Blick auf den anderen. Casa di Goethe. Bis 9.4.

Rom: Pasolini. Tutto è santo. Palazzo Barberini. Bis 12.2.

Rom: Pasolini Pittore. Gam. Bis 16.4.

Rovereto: Giotto e il Novecento. Mart. Bis 19.3.

Rovigo: Roberto Capa. L’Opera 1932-1954. Palazzo Roverella. Bis 29.1.

Venedig: De‘ visi mostruosi e caricature. Da Leonardo a Bacon. Palazzo Loredana. Bis 27.4.

Venedig: Inge Morath. Fotografare da Venezia in poi. Museo di Palazzo Grimani. Bis 4.6.

 

Demnächst eröffnen:

A Leap into the Void. Art beyond Matter. GAMeC, Bergamo, 3.2. bis 28.5.

Rinascimento a Ferrara. Ercole de‘ Roberti e Lorenzo Costa. Palazzo Diamanti, Ferrara, 18.2. bis 19.6.

Giacomo Manzù. La scultura è un raggio di luce. Arca + ex Chiesa di San Vittore, Vercelli, 10.3. bis 21.5.

Vittorio Carpaccio. Dipinti e disegno. Palazzo Ducale, Venedig, 18.3. bis 18.6.