Archiv für den Tag: April 4, 2005


Die Scala nach dem Rücktritt von Riccardo Muti Mailand (4. April 2005) – Jetzt ist der Katzenjammer groß. Der Rücktritt von Riccardo Muti als musikalischer Direktor der Mailänder Scala hat in der Stadt und in ganz Italien Bestürzung ausgelöst. Trotzt des Todes eines Papstes widmete die Tageszeitung „la Repubblica“ am Sonntag sechs ganze Seiten dem Abschied des maestro. Die Scala ist ganz abgesehen von ihrem wirklichen künstlerischen Rang ein Symbol für die gesamte italienische Kultur. Und Muti ist ihr Prophet. So ist auch zu verstehen, dass nicht nur Freunde wie Maurizio Pollini die Umstände seines Rücktritts als „unwürdig“ beklagen. Die Medien hofieren weiterhin einen Riccardo Muti, der doch in seiner Auseinandersetzung mit dem langjährigen Intendanten Carlo Fontana wie ein Zauberlehrling selbst die Geister gerufen hat, welche die Scala ins Chaos gestürzt haben und die das Haus jetzt nicht mehr los wird: die Politik, die plötzlich in die Oper hinein agieren konnte und mit der Entlassung von Fontana ein jahrelang gewachsenes inneres System von Gleichgewichten zerstörte; die Gewerkschaften, die jetzt Schützengräben ausheben, um verlorene Machtpositionen wieder zu erringen; die Musiker, die den Aufstand proben, weil sie sich von ihrem Dirigenten nicht mehr angeleitet sondern unterdrückt fühlen und ihm den Fenstersturz von […]

DER ZAUBERLEHRLING